Die freien Schulen in Thüringen sind in der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der freien Schulträger organisiert. Diese LAG dient der Vernetzung, dem Informationsaustausch und der Koordination gemeinsamer Aktivitäten. Folgende Mitglieder bringen sich aktiv in die LAG ein:

Arbeiterwohlfahrt Landesverband Thüringen e.V.

Arbeiterwohlfahrt Landesverband Thüringen e.V.

Der AWO Landesverband Thüringen ist ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege mit circa 10.000 Mitgliedern, die sich föderalistisch in Ortsvereinen und Kreisverbänden organisieren. Die AWO tritt für Toleranz, soziale Gerechtigkeit und ein demokratisches Miteinander ein. Unter dem Dach der AWO Thüringen arbeiten zudem rund 8.500 Mitarbeiter in fast 600 sozialen Einrichtungen und Diensten. Die Palette der sozialen Dienstleistungen reicht dabei von Beratungsstellen über Kindertagesstätten, Jugendhilfeangeboten, verschiedenen Einrichtungen der Eingliederungshilfe bis hin zu Angeboten der Seniorenbetreuung und Pflege. Landesweit wirken zudem rund 4.000 ehrenamtlich Engagierte und Einrichtungen und Gliederungen mit.
Bistum Erfurt

Bistum Erfurt

Das Bistum Erfurt unterstützt und fördert schulische Bildung. Katholische Schulen sind für das Bistum ein wichtiges Feld der Begegnung, Stärkung und der Bildung junger Menschen. Das Bistum ist Träger eines katholischen Gymnasiums mit Regelschule. Es vertritt in der LAG außerdem zwei katholische Berufsbildende Schulen, ein katholisches Gymnasium und eine katholische Förderschule:
Edith-Stein-Schule Erfurt
Bergschule St. Elisabeth, kath. Gymnasium
Bergschule St. Elisabeth, kath. BBS
Berufsbildende Schule St. Elisabeth
St. Franziskus-Schule Dingelstädt
Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda e.V.

Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda e.V.

Seit 2007 ist der DRK-Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda als Teil der nationalen Rotkreuzgesellschaft und Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege Träger der staatlich anerkannten bilingualen Ganztagsgrundschule DUALINGO.
Als einzige Thüringer Schule bietet die DUALINGO einen vertiefenden Fremdsprachenerwerb ab Klasse 1 an. Die 160 Mädchen und Jungen werden in einem hellen und modernen Schulgebäude von Grundschullehrern sowie von englisch- und französischsprachigen Muttersprachlern z.T. jahrgangsüberreifend unterrichtet. Ein Drittel des gesamten Unterrichts findet in Englisch bzw. Französisch statt, darin enthalten sind u.a. Fächer wie Mathematik, Heimat- und Sachkunde, Kunst und Musik. Neben dem Fremdsprachenerwerb sind die qualifizierte Ganztagesbetreuung der Kinder und das ganzheitliche Gesundheitskonzept prägend für die DUALINGO. Auf Grundlage des Gesundheitskonzeptes nach Kneipp lernen die Schüler, Eigenverantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen. Zu den gesundheitsfördernden Maßnahmen gehören neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung und Entspannung auch regelmäßige Saunabesuche und Kneippanwendungen. Grundlage der Wissensvermittlung bildet der Thüringer Lehrplan. Damit ist der Übergang an weiterführende Schulen gewährleistet.

Diakonie Mitteldeutschland

Diakonie Mitteldeutschland

Die Diakonie Mitteldeutschland ist Wohlfahrtsorganisation der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Evangelischen Landeskirche Anhalts. Sie umfasst so weitgehend die Bundesländer Thüringen und Sachsen-Anhalt und Teile Brandenburgs und Sachsens. Mit über 29.000 Mitarbeitenden in mehr als 1.700 Einrichtungen praktischer Nächstenliebe ist die Diakonie Mitteldeutschland der größte Wohlfahrtsverband in den neuen Bundesländern. Unter dem Dach der Diakonie Mitteldeutschland engagieren sich juristisch selbständige Träger der Sozialen Arbeit.
Diakonische Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung sind in vielen Regionen Thüringens das einzige Angebot ihrer Art. Förderschulen im Verband der Diakonie Mitteldeutschland: Emil-Petri-Schule in Arnstadt, Fürstin-Anna-Luisen-Schule in Bad Blankenburg, Michaelisschule in Bad Lobenstein, Förderzentrum Johannes Falk in Eisenach, CJD Christophorusschule in Erfurt (Havannaer Straße),  Christophorus-Schule in Erfurt (Spittelgartenstraße), Förderzentrum Carolinenschule in Greiz, Albert-Schweitzer-Förderschule in Hildburghausen, Finneck-Schule "Maria Martha" in Rastenberg, Johannes-Landenberger-Schule in Weimar, Förderschulzentrum "Janusz Korczak" in Weinbergen.
In Arnstadt und Weinbergen wurden Regelschulen und in Bad Lobenstein eine Gemeinschaftsschule etabliert, die gemeinsames Lernen unter einem Dach ermöglichen. Das Diakonische Bildungsinstitut "Johannes Falk" (DBI) ist eine Schule für grundständige Ausbildung in sozialen Berufen mit den Ausbildungsstandorten Eisenach und Weimar.

Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland

Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland

Die Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland ist im Schuljahr 2016/2017 Trägerin von 21 Schulen und zwei Kindertagesstätten in Thüringen und Sachsen-Anhalt. 5000 Schülerinnen und Schüler besuchen eine Stiftungsschule, 600 Mitarbeitende sind bei der Stiftung angestellt.
Zu den 12 Grundschulen zählen: die Evangelische Grundschule Apolda, die Evangelische Grundschule Eisenach, die Evangelische Grundschule Erfurt, die Evangelische Grundschule Gotha, die Evangelische Grundschule Halle, die Evangelische Grundschule "Martin Luther" in Hettstedt, die Evangelische Grundschule Mühlhausen, die Evangelische Grundschule Nordhausen, die Evangelische Grundschule Sömmerda, die Evangelische Grundschule Ufhoven, die Johannesschule Saalfeld und die Johannes-Schule Merseburg.
In Trägerschaft der Stiftung befinden sich außerdem zwei Regelschulen: die Evangelische Regelschule Gotha und die Evangelische Regelschule Mühlhausen sowie eine Gemeinschaftsschule nach dem Thüringer Modell, die Evangelische Gemeinschaftsschule Erfurt. Gymnasien zählt die Evangelische Schulstiftung bislang sechs: das Christliche Gymnasium Jena, das Christliche Spalatin-Gymnasium Altenburg, das Evangelische Gymnasium Meiningen, das Evangelische Gymnasium Mühlhausen, das Evangelische Martin-Luther-Gymnasium Eisenach und das Evangelische Ratsgymnasium Erfurt.
Die Organisation schulischer Bildungsprozesse braucht Professionalität, Innovationsfähigkeit und Nachhaltigkeit. Deshalb hat die Evangelische Kirche in http://www.freie-schulen-thueringen.de:8001/nadmin/rcs/browse/?ts=1471417904&type=article_edit&id=22942&lang=&hostid=#Mitteldeutschland (EKM) am 1. November 2008 die Evangelische Schulstiftung errichtet.

Landesarbeitskreis der Freien Alternativschulen in Thüringen

Landesarbeitskreis der Freien Alternativschulen in Thüringen

Der Landesarbeitskreis (LAK) der freien Alternativschulen in Thüringen ist ein Zusammenschluss der Thüringer Schulen, die sich im Bundesverband der Freien Alternativschulen e.V. organisieren. Gemeinsam ist all diesen Schulen, dass sie ein selbstbestimmtes Lernen, demokratische Mitbestimmung und gegenseitiger Respekt als Basis ihrer Arbeit ansehen und diese Aspekte konzeptionell und im Schulalltag umsetzen.

In Thüringen sind das folgende Schulen: die Freie Schule Känguru - Integrative Grundschule Altenburg, die Elstertal - Freie Gemeinschaftsschule Greiz, die IGELschule Silkerode des FUSSEL e.V. sowie die Regenbogen Freie Schule Erfurt e.V.

Sprecher des LAK der freien Alternativschulen in Thüringen ist Andreas Kieselbach.

Paritätischer Thüringen e.V.

Paritätischer Thüringen e.V.

Der PARITÄTISCHE Thüringen ist ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege. Unter seinem Dach organisieren sich über 340 Mitgliedsorganisationen - von großen Behinderteneinrichtungen und Pflegeheimen über Kindertagesstätten, Kinder- und Jugendzentren, Frauenhäuser, Familienzentren und Selbsthilfegruppen bis hin zu 25 freien Schulen bei 16 Schulträgern.

Der PARITÄTISCHE Thüringen ist politisch überparteilich und an keine Konfession gebunden. Als Landesverband nimmt er die Interessenvertretung der Mitgliedsorganisationen gegenüber Politik, Verwaltung, Kostenträgern und der Öffentlichkeit wahr.

Verband Deutscher Privatschulen - Landesverband Sachsen-Thüringen e.V.

Verband Deutscher Privatschulen - Landesverband Sachsen-Thüringen e.V.

Der Verband Deutscher Privatschulen vertritt bundesweit freie Bildungseinrichtungen im allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulbereich sowie in der Erwachsenenbildung und im tertiären Bereich (Fachhochschulen und Hochschulen). Der 1901 gegründete Verband bindet seine Mitglieder weder weltanschaulich noch konfessionell oder parteilich. Zusammen mit den beiden konfessionellen Privatschulverbänden, dem Bund Freien Waldorfschulen und der Vereinigung Deutsche Landerziehungsheime bildet der VDP die Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen. Der Verband Deutscher Privatschulen ist als Berufsverband tätig und vertritt seine Mitglieder in allen Belangen des Privatschulrechts. Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.privatschulen-sachsen-thueringen.de.
Waldorfpädagogik in Thüringen

Waldorfpädagogik in Thüringen

Waldorfpädagogik in Thüringen ist die Interessenvertretung der fünf Thüringer Waldorfschulen in Eisenach, Erfurt, Weimar, Jena und Gera. Dort lernen derzeit etwa 1.300 Schülerinnen und Schüler. Die Thüringer Waldorfschulen gehören zusammen mit über 200 anderen Waldorfschulen deutschlandweit dem Bund der Freien Waldorfschulen an und gestalten ihre Schulen in freier Selbstverwaltung nach der Pädagogik Rudolf Steiners. Im Mittelpunkt der Pädagogik steht dabei der heranwachsende Mensch mit seinen individuellen Fähigkeiten, Neigungen und Bedürfnissen. Die Waldorfschule will ihren Schülern helfen, ihren ureigensten Weg zu finden und zu gehen. "Es gibt drei wirksame Erziehungsmittel: Angst, Ehrgeiz und Liebe. Wir verzichten auf die ersten beiden." Rudolf Steiner