Aktuelles aus den freien Schulen in Thüringen - LAG Thüringen begrüßt vorliegende Gesetzentwürfe

LAG | 10.11.2020

Die Landesarbeitsgemeinschaft der freien Schulträger in Thüringen (LAG) begrüßt die vorgelegten Gesetzentwürfe von Grünen und Linken, CDU und FDP zur Novellierung des Gesetzes über Schulen in freier Trägerschaft. Auf der Basis des im Sommer zwischen der LAG und dem Bildungsministerium ausgehandelten Kompromisses in Höhe von 217 Mio. Euro ist es das erkennbare Ziel der Parteien, eine längere Laufzeit der Finanzhilfen möglich zu machen und nicht nur eine Regelung für 2021 zu finden.

Damit entfielen die wiederkehrenden Streitigkeiten über die Ausstattung der freien Schulen in Thüringen, ein wichtiger Schritt hin zu einem Thüringer Schulfrieden wäre gemacht. "Die Entwürfe zeigen, dass die Fraktionen des Thüringer Landtages sich intensiv mit der Thematik der Freien Schulen befasst und den Ernst der Lage erkannt haben. Nun hoffen wir auf eine Beschlussfassung noch in diesem Jahr, damit alle Träger und Schulen mit sicheren Planungen in das neue Jahr starten können", so die beiden Sprecher der LAG, Dr. Martin Fahnroth und Marco Eberl. Aktuell besuchen 27.100 Schülerinnen und Schüler 165 freie Schulen im Freistaat. Das sind 11 Prozent aller Schüler.

Foto © succo / pixabay.com