Aktuelles aus den freien Schulen in Thüringen - Landesarbeitsgemeinschaft lädt Medienvertreter zum Hintergrundgespräch ein

LAG | 05.05.2015

Der von der rot-rot-grünen Landesregierung vorgelegte Entwurf des Thüringer Gesetzes über Schulen in freier Trägerschaft (ThürSchfTG) bleibt weit hinter den Zusagen des Koalitionsvertrages zurück und gefährdet die Bildungsvielfalt im Land. Insbesondere der vorgesehene jährliche Steigerungswert von 0,25 Prozent verschärft die Ungleichbehandlung gegenüber den staatlichen Schulen.

Der Gesetzentwurf soll voraussichtlich am 19. Mai abschließend im Kabinett beraten werden und laut Aussage der Landesregierung noch vor der Sommerpause in den Thüringer Landtag eingebracht werden.
Um Hintergründe und Auswirkungen auf die Bildungslandschaft sowie die Kritikpunkte der freien Träger ausführlich zu erläutern, lädt die Landesarbeitsgemeinschaft der freien Schulträger in Thüringen (LAG) zur Medienkonferenz ein:

Wann: Montag, den 11. Mai 2015, 11:00 Uhr
Wo: Geschäftsstelle der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland, Augustmauer 1, 99084 Erfurt (2. OG)

Sie werden informiert von den Koordinatoren der Landesarbeitsgemeinschaft der freien Schulträger in Thüringen:
  • Winfried Weinrich, Leiter des Katholischen Büros Thüringen
  • Marco Eberl, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland
  • sowie weiteren Mitgliedern der LAG
Kurze Rückmeldung bezüglich Ihrer Teilnahme am Hintergrundgespräch wird erbeten an: presse@schulstiftung-ekm.de.