Aktuelles aus den freien Schulen in Thüringen - Präsentation Schülerkosten-Gutachten

LAG | 19.08.2019

Die Landesarbeitsgemeinschaft der freien Schulträger in Thüringen hat ein externes Schülerkostengutachten in Auftrag gegeben - seien Sie bei der Ergebnispräsentation am 27. August 2019 dabei.

Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist das Recht zur Errichtung von freien Schulen fest verankert. Hier ist auch ein grundsätzlicher Anspruch auf Finanzierung durch die öffentliche Hand abzuleiten, allerdings weder die genaue Höhe noch die Ausgestaltung. In Thüringen ist die Finanzierung der freien Schulen im Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft (ThürSchfTG) geregelt. Dieses Gesetz sieht vor, dass die allgemeinbildenden Schulen 80 Prozent und die berufsbildenden Schulen 60 bzw. 65 Prozent der Summe erhalten sollen, die der Staat für einen Schüler an einer staatlichen Schule aufwendet. Die Vorgehensweise jedoch, mit der die Kosten des Staates ermittelt werden, ist intransparent und fehlerhaft. Real erhalten die Schulen deutlich weniger als die gesetzlich vorgesehenen angestrebten 80 Prozentsätze.

Die Landesarbeitsgemeinschaft der freien Schulträger in Thüringen hat ein externes Schülerkostengutachten in Auftrag gegeben, welches die tatsächlichen Kosten eines Schülers im staatlichen System ermittelt. So wird deutlich, wie weit der tatsächliche Prozentsatz von den angestrebten 80 Prozent abweicht. Dies ist umso wichtiger, als die Regelung im Gesetz Ende 2020 ausläuft und für die Folgejahre vom Gesetzgeber neu festgelegt werden muss.

Wir laden die Medienvertreter herzlich zur Präsentation der Ergebnisse im Beisein der LAG-Mitglieder und Vertreter aller Fraktionen des Thüringer Landtages ein.

Datum: Dienstag, den 27. August 2019

Beginn: 10.00 Uhr

Ort: Geschäftsstelle der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland, Augustmauer 1, 99084 Erfurt

Fototermin:
9:50 Uhr mit den Sprechern der LAG sowie Prof. Dr. Dirk Randoll, Software AG- Stiftung und dem Autor des Gutachtens und der Geschäftsführerin des isw

Vor Ort stehen im Anschluss an die Präsentation für Fragen zur Verfügung:
  • Sprecher der LAG KR Marco Eberl und Dr. Martin Fahnroth
  • Geschäftsführerin des Instituts für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung gemeinnützige Gesellschaft mbH (isw), Dr. Ute Schneider
  • Projektleiter Thomas Beukert, wissenschaftlicher Mitarbeiter des isw

Zur besseren Planung bitten wir um kurze E-Mail bezüglich Ihrer Teilnahme.